SBE-30 Sammelbehälter für Bitumenemulsion (UVB-1)

SBE 30 Sammelbehälter für Bitumenemulsion (UVB 1)

Der SBE-30 Sammelbehälter ist für die Aufbewahrung von Bitumenemulsion ausgelegt, die mit der UVB-1-Bitumen-Emulsionseinheit hergestellt wurde. Es kann ohne Rührwerk aber mit einer Umwälzpumpe geliefert werden. Das System ist mit Dinel- und WIKA-Temperatur- und Füllstandssensoren sowie Überlaufsensoren ausgestattet.

Technische Daten

SBE-15

SBE-30

Mind. Gesamtvolumen,

16

33

Mind. verwendbares Volumen,

15

30

elektr. Leistung

   
  • Netzspannung, V

380

380

  • Wechselstromfrequenz, Hz

50

50

Größe (L/B/H), mm

2100/2100/6400

2448/2400/11700

Max. Gewicht, kg

3000

7000

max. Gewicht beladen, kg

18000

37000

Das Bitumen-Sammelgefäß besteht aus folgenden Komponenten:
Überblick: 1. Gefäß auf einem Gestell; 2. Serviceleiter; 3. Schaltschrank; 4. Rührwerke mit Antrieben; 5. Wärmeträgerkreislauf (Wärmetauscher); 6. Niveausensor; 7. Notüberlaufsensor; 8. Überlaufanschluss; 9. Ladeanschluss; 10. Zirkulationsanschluss; 11. Reservebuchse; 12.Ausgangsbuchse; 13. Ablaufanschluß; 14. Temperatursensor; 15. Sichtluke

Ein horizontaler, isolierter Behälter, Pos. 1, aus Stahlblech mit Wärmeträgerkreislauf, Pos. 5.

Im unteren Teil des Tanks befindet sich die Ausgangsbuchse, Pos. 12, durch die das Bitumen an den Verbraucher abgegeben wird, und ein Ablaufanschluss, Pos. 13.
Im inneren des Tanks befinden sich Rührwerke mit oben angebrachten Antrieben, Pos. 4.

Zur Kontrolle des Bitumenpegels im Gefäß ist ein Füllstandssensor, Pos. 6, installiert. Zur weiteren Verbesserung der Zuverlässigkeit des Behälters wird ein Reserve-Füllstandssensor (Notsensor), Pos. 7, installiert, der die Eingangspumpe automatisch stoppt, wenn diese Stufe erreicht ist. In der Rückwand des Behälters befindet sich ein Überlaufanschluss, Pos. 8. Ein Schaltschrank, Pos. 3, erleichtert die Kontrolle des Geräts.

An der Seite des Behälters befindet sich eine Serviceleiter, Pos. 2.

Auf dem Dach des Bitumen-Speicherbehälters sind drei Eingangsstecker installiert: zum Laden von Bitumen (Pos. 9), zur Bitumenumwälzung (Pos. 10) und ein Reserveverbinder, der den Hauptladeverbinder ergänzen kann.

In den oberen und unteren Teilen des Behälters sind Temperaturfühler installiert, um die Temperatur zu überwachen, Pos.14.

Das Wärmeträger-Kreislaufsystem besteht aus Rohrleitungen und einem Isoliermantel. Das System kann an die Prozessheizung der Anlage oder eine eigenständige Heizung angeschlossen werden. Im System wird Industrieöl mit einer Betriebstemperatur von 190 °С eingesetzt.

Die Vorderseite des Gefäßes ist mit einem Bimetall-Thermometer für die zusätzliche Temperaturregelung ausgestattet.

Zur visuellen Kontrolle des Flüssigkeitspegels im Gefäß wird eine Luke auf der Oberseite des Behälters installiert, die auch für die Wartung des Innenraums des Behälters verwendet werden kann.